Der Mindestlohn beim monatlichen Gehalt und einer 40-Stunden- Woche.

Gepostet am Aktualisiert am


Seit dem 1.1.2015 gibt es den gesetzlichen Mindestlohn von derzeit € 8,50 brutto pro Stunde. Ab dem 1.1.2017 ist der gesetzliche Mindestlohn erstmalig erhöht worden und beträgt nun € 8,84 brutto pro Stunden.

Wie hoch ein monatliches Gehalt wäre, steht im Gesetz nicht.

Mindestlohngehalt 2015 berechnen?

Bei der Berechnung des monatlichen „Mindestlohngehalts“ wird häufig Fehler in der Praxis gemacht. Ein Beispiel soll dies verdeutlichen:

Beispiel: Arbeitnehmer hat regelmäßige Arbeitszeit von 40 h pro 5-Tage-Woche (8 h pro Tag) und soll monatliches Gehalt (in jedem Monat) in Höhe des gesetzlichen Mindestlohnes bekommen.

Wie wird der Mindestlohn pro Monat berechnet?

4 (Wochen) x 40 h x € 8,5 = € 1.360,00 brutto ?
oder
4,33 (Wochen) x 40 x 8,5 = € 1.472,20 brutto ?
oder
es kommt auf den Monat an ?

Lösung:
Das monatliche Gehalt – unter Beachtung des gesetzlichen Mindestlohnes – muss unter Berücksichtigung der Arbeitstage pro Monat (inklusive der in der Woche liegender Feiertage) berechnet werden. Das Gehalt ist bei genauer Berechnung von Monat zu Monat – abhägig von den Arbeitstagen – unterschiedlich hoch und zwar wie folgt.

Es kommt auf die Anzahl der Arbeitstage pro Monat an!

Monat mit 20 Arbeitstagen: 20 Tage x 8 h x € 8,5 = € 1.360,00
Monat mit 21 Arbeitstagen: 21 Tage x 8 h x € 8,5 = € 1.428,00
Monat mit 22 Arbeitstagen: 22 Tage x 8 h x € 8,5 = € 1.496,00
Monat mit 23 Arbeitstagen: 23 Tage x 8 h x € 8,5 = € 1.564,00

Der Juli 2015 hatte z.B. 23 Arbeitstage, so dass hier ein höheres Gehalt zu zahlen wäre.

Da der Mindestlohn aber wenigsten in Höhe von € 8,50 pro Stunde gewährt werden muss, hätte ein Arbeitnehmer, der z.B. monatlich ein Gehalt in Höhe von € 1.500 brutto bei einer 40 h-Woche erhält, gegen den Arbeitgeber z.B. für den Monat Juli 2015 einen Nachzahlungsanspruch von € 64,00 brutto.

Mindestlohn ab Januar 2017

Bitte beachten Sie, dass der Mindestlohn in regelmäßigen Abständen (alle 2 Jahre) durch die sog. Mindestlohnkommision überprüft wird und dann ggfs. sich ändert.

Achtung! Ab dem 1.1.2017 wird der gesetzliche Mindestlohn erhöht und beträgt dann € 8,84 brutto pro Stunde!

neuer Mindestlohn und monatliches Gehalt ab 1.1.2017

Nimmt man das obige Beispiel, dann wäre ab dem 1.1.2017 eben der neue, höhere Mindestlohn von € 8,84 zu beachten.

Monat mit 20 Arbeitstagen: 20 Tage x 8 h x € 8,84 = € 1.414,00
Monat mit 21 Arbeitstagen: 21 Tage x 8 h x € 8,84 = € 1.485,12
Monat mit 22 Arbeitstagen: 22 Tage x 8 h x € 8,84 = € 1.555,84
Monat mit 23 Arbeitstagen: 23 Tage x 8 h x € 8,84 = € 1.626,56

Der Monat März und August 2017 haben 23 Arbeitstage.

Ein monatlich gleichbleibendes Gehalt in Höhe des gesetzlichen Mindestlohnes müsste von daher im Jahr 2017 über € 1.626,56 liegen, z.B. also  1.630,00 brutto.

Rechtsanwalt Andreas Martin

Ein Gedanke zu „Der Mindestlohn beim monatlichen Gehalt und einer 40-Stunden- Woche.

    […] Mindestlohnkommision entscheidet alle 2 Jahre über eine Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohnes (§ 9 MiLOG). Der zum 1.1.2016 eingeführte Mindestlohn von € 8,50 brutto die Stunde wird […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s