Urlaub bei Mehrfachbeschäftigung?

Gepostet am Aktualisiert am


Urlaub bei Mehrfachbeschäftigung?

Vielen Arbeitnehmern ist bekannt, dass z.B. ein Doppelurlaub – Urlaubsanspruch bei zwei hintereinander liegenden Beschäftigungen des Arbeitnehmers – nicht möglich ist (§ 6 BUrlG). Was ist aber, wenn der Arbeitnehmer – zulässig – bei mehreren Arbeitgebern (parallel) beschäftigt ist? Besteht auch dann ein „Mehrfachurlaubsanspruch“?

Mehrfachbeschäftigung und Urlaubsanspruch

Grundsätzlich ist es so, dass der Arbeitnehmer auch einen Anspruch auf Urlaub bei Mehrfachbeschäftigung gegenüber jedem Arbeitgeber einzeln hat. Dies gilt auch bei Überschreitung der gesetzlich zulässigen Höchstarbeitszeiten. Es müssen allerdings jeweils die Voraussetzungen des Urlaubsanspruches, z.B. das Erfüllen der Wartezeit, vorliegen.

Weiter ist zu beachten, dass der Arbeitgeber grundsätzlich den Wünschen des Arbeitnehmers nach Urlaubsgewährung innerhalb eines bestimmten Zeitraumes nachkommen soll (§ 7 Abs. 1 Bundesurlaubsgesetz) lautet:

§ 7 Zeitpunkt, Übertragbarkeit und Abgeltung des Urlaubs

(1) Bei der zeitlichen Festlegung des Urlaubs sind die Urlaubswünsche des Arbeitnehmers zu berücksichtigen, es sei denn, daß ihrer Berücksichtigung dringende betriebliche Belange oder Urlaubswünsche anderer Arbeitnehmer, die unter sozialen Gesichtspunkten den Vorrang verdienen, entgegenstehen. Der Urlaub ist zu gewähren, wenn der Arbeitnehmer dies im Anschluß an eine Maßnahme der medizinischen Vorsorge oder Rehabilitation verlangt.

Rechtsanwalt Andreas Martin – Arbeitsrecht in Berlin-Marzahn

9 Gedanken zu „Urlaub bei Mehrfachbeschäftigung?

    […] Urlaub bei Mehrfachbeschäftigung? […]

    Sean Jarod sagte:
    27. November 2015 um 15:30

    Was passiert, wenn der eine Arbeitgeber (nennen wir ihn A – Hauptjob/Vollzeit) den Urlaub genehmigt und der andere (nennen wir ihn B – z. B. Nebenjob) nicht? Beide Tätigkeiten für das Beispiel sind Büroarbeitsplätze.
    Dann besteht ja für den einen Urlaub und den anderen Arbeitspflicht.
    Wenn A freigibt und B nicht, dann komme ich doch als Arbeitnehmer in die Verlegenheit, dass ich bei A eine Abmahnung riskiere, da ich für B ja mein Stundensoll aufgrund abgelehnten Urlaub leisten muss.

      Rechtsanwalt Andreas Martin geantwortet:
      27. November 2015 um 20:11

      Dies kann immer mal passieren, grundsätzlich soll der Arbeitgeber aber die Urlaubswünsche des Arbeitnehmers beachten, ansonsten muss er nachweisen, dass den Wünschen dringende betriebliche Interessen oder Urlaubswünsche anderer Arbeitnehmer entgegenstehen.

    Mirow Manuela sagte:
    16. Mai 2016 um 19:00

    Ich habe ein Arbeitgeber bei dem ich zwei Arbeitsstellen habe. Eine mit Vertrag( Kiga) und die andere ohne Vertrag als Vertretung. Ich bin Reinigungskraft. Eine im Kindergarten Drk und die andere im Zentrum des Drk’s. Im Kiga habe ich in den Sommerferien 3 Wochen festen Urlaub weil die Kiga geschlossen ist. Denn muss ich dann nehmen. Wie sieht es mit der anderen Stelle aus? Ist leider kein Kommentar. Habe nicht viel Geld und die Frage ist für mich wichtig.

      Rechtsanwalt Andreas Martin geantwortet:
      18. Mai 2016 um 06:41

      Die Unterlagen (Verträge) sollte sich ein Anwalt vor Ort anschauen. Wenn Sie nicht viel Geld haben, dann können Sie auch einen Beratungshilfeschein beim zuständigen Amtsgericht beantragen und sich dann mit diesem Schein an den Rechtsanwalt wenden und müssen nur noch einmalig € 15,00 für die Beratung zahlen.

    Traegner sagte:
    10. August 2016 um 11:09

    Was ist wenn ich im Wechsel einmal eine 5 Tage /Woche dann eine 6 Tage /Woche arbeite. Wieviel Urlaub wird mir dann pro Woche abgezogen ( im durchschmit 38,5 std/wo)

      Rechtsanwalt Andreas Martin geantwortet:
      11. August 2016 um 11:13

      Sie müssen als Mindesturlaub 4 Wochen im Jahr bekommen. Wenn Sie regelmäßig eine 5-Tage-Woche und dann eine 6-Tage-Woche haben, dann brauchen Sie 22 Tage um 4 Wochen frei zu haben (2 x 5 für die 5-Tagewoche und 2 x 6 für die 6-Tagewoche).

        Traegner sagte:
        11. August 2016 um 17:54

        Vielen dank für ihr Antwort. Ich habe nach 10 Jahren 33 Tage Urlaub:-) also würden mir in meiner 5 T/W auch nur 5 Urlaubstage abgezogen und in der 6T/W dann 6 Urlaubstage.
        Hab ich dann so richtig verstanden?
        Nochmals vielen dank
        Mfg

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s