Ich verlange von Ihnen …..

Gepostet am Aktualisiert am


Ich verlange von Ihnen …..

Während des Referendariats hatte mir noch meine Ausbilderin eingebläut, dass der schlimmste Feind des Anwalts der eigene Mandant ist und ich wollte es nicht glauben bis zu diesem Tag ….

Eines schönen Tages kam ein polnischer Mandant, der leidlich Deutsch sprach, in die Kanzlei in Stettin und wollte sich in einer Grundstücksangelegenheit (Kaufvertrag) beraten lassen. Den Kaufvertrag, der recht umfangreich war, hatte er dabei. Bevor er sich setzte, baute er sich vor mir auf und erklärt mit erhobenen Zeigefinger: „Ich verlangen von Ihnen ….. !“.

Jetzt mal ganz ehrlich, so fängt man doch kein Gespräch beim Anwalt an. Wenn Sie in den Supermarkt gehen und der hübschen Fleischverkäuferin hinterm Tresen zurufen, “ ich verlange von Ihnen ein halbes Pfund Mett“, na dann bekommt man doch links und rechts eine mit der Salami übergezogen! Und zu Recht!

Ja, was hat er denn verlangt, fragt man sich jetzt vielleicht?

„Ich verlange von Ihnen, dass Sie mir jede Klausel des Vertrages  unterzeichnen, so dass Sie die Haftung haben!“

Im gleichen Atemzug fing er eine Diskussion über die Höhe der Beratungsgebühren an. Viele Sachen finde man ja bereits im Internet und soll doch schnell mal über den Vertrag schauen und dann die Klauseln abzeichnen. Ich habe mich dann – ich hoffe aus nachvollziehbaren Gründen entschieden – ihn nicht zu beraten, worauf er mir sofort seine Visitenkarte zeigte, wonach er der Geschäftsführer einer bedeutenden Firma wäre. Auch habe er ja fast täglich mit Anwälten zu tun und könne nicht verstehen, weshalb ich jetzt solche Probleme mache, schließlich habe er ja auch eine weite Anreise gemacht. Als er merkte, dass all dies keine Wirkung zeigt, verließ er polternd die Kanzlei und zog verbal (auf Polnisch) über mich her und versäumte es auch nicht in jede offene Tür (Kollegen) der Kanzlei noch eine „Beschwerde über mein unmögliches Verhalten“  vorzutragen.

Mein Praktikant begleitete ihn zur Tür, da ich damals bei Weitem die polnischen Schimpfwörter noch nicht drauf hatte und von daher nicht alles verstanden hatte, fragte ich meinen Praktikanten, der mit hochrotem Kopf von der Tür zurückkam, was der Mandant, denn noch „Schönes“ über mich gesagt hätte. Der Praktikant verweigerte hartnäckig die Auskunft und meinte dann später noch, „das wollen Sie nicht wissen!“

Von daher kann ich leider seine „Dankesrede“ hier nicht wörtlich widergeben, aber dem Gesichtsausdruck meines Praktikanten nach zu urteilen, muss er selbst für polnische Verhältnisse ganz gut ausgeteilt haben.

Übrigens, die Visitenkarte des Mandanten habe ich immer noch. Vielleicht melde ich mich ja mal bei Gelegenheit.  „Ich hab da mal ne Frage, sie waren doch bei mir damals in der Kanzlei wegen Ihrer Grundstücksangelegenheit …. was hatten Sie beim Rausgehen nochmals über mich gesagt?“.

Anwalt Martin – Berlin

12 Gedanken zu „Ich verlange von Ihnen …..

    Falbala146 sagte:
    22. April 2010 um 10:24

    Das dürfte nicht so schwer zu rekonstruieren sein. Das Wort jebac kam auf jeden Fall vor, vermutlich in vielen Abwandlungen.

      rechtsanwaltarbeitsrechtberlin geantwortet:
      22. April 2010 um 10:41

      In Polen gibt es auch noch ein K-Wort, dass vor allem Jugendliche häufig benutzen; aber auch aufbrausende Mandanten.

        Falbala146 sagte:
        22. April 2010 um 10:43

        also: Kurwa (?)

        rechtsanwaltarbeitsrechtberlin geantwortet:
        22. April 2010 um 19:19

        Ja genau, dieses Wort war gemeint.

        MaxR sagte:
        22. April 2010 um 12:52

        Dieses K-Wort ist sozusagen panslawisch … versteht im ganzen slawischen Sprachraum jeder.

        War bestimmt dabei.

        rechtsanwaltarbeitsrechtberlin geantwortet:
        22. April 2010 um 19:19

        War wahrscheinlich mehrmals dabei und in diversen Kombinationen und Abwandlungen mit dem J-Wort.

    Referendar sagte:
    22. April 2010 um 19:08

    Die Visitenkarte hat er ihnen gegeben damit Sie Ihm auch eine schöne Rechnung schicken können für die Beratung.

    Das haben Sie sich verdient

    Ziemniak sagte:
    23. April 2010 um 05:48

    Ich, Präsident, verlangen von Ihnen, landen Sie in dichte Nebel!

    fernetpunker sagte:
    23. April 2010 um 06:03

    Für welche Beratung wollen Sie denn hier eine Gebührenrechnung schreiben? Dass man auch auf Polnisch nicht fluchen sollte? § 352 StGB sollte wohl bekannt sein?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.