Radiohören am Arbeitsplatz – Verbot zulässig?

Gepostet am Aktualisiert am


Wer eine eintönige Arbeit verrichtet, möchte natürlich etwas Abwechslung haben. Das Radiohören kann die Arbeit etwas leichter machen. Zunächst ist das Radiohören erlaubt, sofern kein ausdrückliches Verbot des Arbeitgebers vorliegt; es sei denn, dass es sich von selbst versteht, dass das Radiohören nicht zulässig ist, weil dies zum Beispiel die geschuldete Arbeitsleistung beeinträchtigt (z.B. Musiker hört Radio beim Auftritt bzw. beim Konzert).

Verbot möglich?

Die Frage ist, ob der Arbeitgeber das Radiohören einfach verbieten darf und was dabei zu beachten ist.

Generelles Verbot des Radiohörens am Arbeitsplatz?

Ein generelles Verbot des Radiohörens am Arbeitsplatz ist im Hinblick auf das allgemeine Persönlichkeitsrecht des Arbeitnehmers nicht möglich (Schmalenberg, in Tschöpe – Arbeitsrecht,RN 197). Faktisch heißt dies, dass der Arbeitgeber bei der Frage, ob er das Radiohören am Arbeitsplatz verbietet, den Verhältnismäßigkeitsgrundsatz beachten muss.

Beeinträchtigungen durch das Radiohören?

Unverhältnismäßig und damit unzulässig wäre das Verbot des Radiohörens dann, wenn keinerlei Beeinträchtigungen vom Radiohören ausgehen würden.

Solche Beeinträchtigungen könnten aber sein:

  • Belästigung von Kunden
  • Belästigung der Arbeitskollegen/ Chef

Von daher ist ohne solche Beeinträchtigungen ein Verbot durch den Arbeitgeber willkürlich und durch den Arbeitnehmer angreifbar. Auch hier kann der Arbeitnehmer vor dem Arbeitsgericht klagen. Wahrscheinlicher ist aber, dass der Arbeitgeber das Radiohören verbietet und dann den Arbeitnehmer beim erneuten Verstoß abmahnt. Dann kann sich der Arbeitnehmer gegen die Abmahnung wehren und Entfernungsklage beim Arbeitsgericht einreichen. Das Arbeitsgericht prüft dann zunächst, ob das Verbot überhaupt rechtmäßig war oder nicht. Nur wenn dieses rechtmäßig war, liegt eine Pflichtverletzung des Arbeitnehmers durch das erneute Radiohören vor.

Beteiligung des Betriebsrates?

Das BAG  ( 1 ABR 75 / 83, DB’86, 1025 ff) hat bereits entschieden, dass bei Bestehen eines Betriebsrates dieser vor Ausspruch des Radioverbotes zu beteiligen ist. Ohne Beteiligung ist das Verbot des Radiohörens am Arbeitsplatz unwirksam. Auch hier kann sich der Arbeitnehmer wehren.

Inwieweit dann die GEZ „zuschlägt“, ist eine andere Frage.

Rechtsanwalt Arbeitsrecht Berlin – Anwalt

19 Gedanken zu „Radiohören am Arbeitsplatz – Verbot zulässig?

    Barbara Wentzky sagte:
    17. Juli 2010 um 08:09

    Nun, mein Problem ist aber, dass ich mich extrem dadurch gestört fühle, dass an meinem Arbeitsplatz das Radio läuft. Ich will meine Ruhe haben und nicht den ganzen Tag durch das Gequassel und die schrille Musik von Radio Hamburg oder Radio Schleswig-Holstein bei meiner Arbeit belästigt werden. Ich finde es schlimm, dass mir das einfach aufgezwungen wird, so etwas mithören zu müssen. Es ist extrem nervtötend und unangenehm für mich. Somit würde ich ein allgemeines Radiohörverbot am Arbeitsplatz sehr begrüßen. Sollen die, die unbedingt etwas hören wollen, doch Walkman oder MP3-Player benutzen!

      Sunny sagte:
      7. November 2014 um 22:44

      Sollen die, die unbedingt nicht hören wollen, doch Ohrstöpsel benutzen!

        Ludwig sagte:
        9. November 2014 um 20:40

        Es gibt Betriebe mit Arbeitsbedingten Lärm wie z.B. Maschinenlärm, das kann man nicht steuern, das Radio schon – das Radiohören ist weder Arbeitsbedingt noch ist es ein natürlicher Zustand und es lässt sich wie gesagt steuern, somit sollen die welche Radio hören wollen, Ohrhörer benutzten und nicht umgekehrt.

        Es käme auch niemand auf die Idee das tragen von Sonnenbrillen zu erteilen um nicht gestört zu werden, nur weil gewisse Leute ein Spiel mit dem Licht mögen.

    Hansi sagte:
    8. September 2011 um 05:29

    Intolerant nennt man das. Man kann auch darum bitten es leiser zu machen und irgendwann hört man es nicht mehr, weils Routine ist. Aber warscheinlich ist ihre Arbeit interessanter als ihr sonstiges Leben. Den meisten geht es leider nicht so.

      Linia sagte:
      23. November 2011 um 20:40

      Sei doch erstmal selber in der Situation. Dann kannst du vielleicht auch solche Kommentare von dir geben. Ich habe das gleiche Problem. Tja, und die lieben Kollegen fragen, ob sie vielleicht ein wenig leiser machen können ist auch eine ganz tolle idee. Nur meine Kollegen wollen laut hören, also interessiert es nicht, ob ich es ein wenig leiser haben will.
      Und von wegen irgendwann hört man es nicht mehr. Ich bin jetzt 4 Jahre in der Firma. Und, welch Wunder. Ich höre es immer noch.
      Aber, wenn man völlig abestumpft ist, ist es klar, daß man es nicht mehr hört…

    Guido Zinnen sagte:
    19. September 2011 um 14:35

    Was ist, wenn der Chef durch angebliche Gebühren den kompletten Radoempfang verbietet und mit Strafen droht?

    Viele Warnmeldungen im Bereich ABC-Alarm gehen über das Radio raus und die katolische Kirche, die sich selbst nur der nächste ist, gibt sowas eh nicht rechtzeitig weiter. Diese Ausbeuter!

    Wo liegt da der rechtliche Rahmen?

      rechtsanwaltarbeitsrechtberlin geantwortet:
      22. September 2011 um 20:15

      Ich denke, dass wohl die wenigsten Arbeitnehmer Radio hören wollen, weil ABC-Warnmeldungen übers Radio ausgegeben werden. An Stelle Deutschlandfunk oder ähnliche Informationssender geht es doch wohl eher um das Hören von Musik. Von daher überzeugt mich das Argument mit dem ABC- Warnmeldungen nicht.

    Uwe sagte:
    15. Februar 2012 um 19:39

    ich hoffe das das ……. RADIO am arbeitsplatz VERBOTEN WIRD.

    ES IST NERVTÖTEND

    JanMarche sagte:
    10. Juni 2012 um 09:16

    warscheinlich ist ihre Arbeit interessanter als ihr sonstiges Leben. Den meisten geht es leider nicht so.

    Wenn alle Arbeitnehmer nur noch an Ihr Leben denken während der Arbeitszeit
    dann wird es Irgendwann keinen Lebenden Arbeitnehmer mehr geben malt euch das mal aus wenn alle unkonzentriert sind Busfahrer Piloten Ärzte Bäcker Maurer Zugführer Getränke und Lebensmittelhersteller

    Blubb sagte:
    22. Juni 2012 um 11:38

    Ein generelles Verbot ist – sorry – Bullshit! Ich habe ein Büro für mich allein. Wenns Telefon klingelt, stell ich die Musik auf lautlos. Kein Mensch wird in meinem Fall belästigt.

    Jürgen sagte:
    27. Juli 2012 um 07:00

    Zuhause kann derjenige doch soviel Radiohören wie er nur möchte um sich von seinem langweiligen Arbeitstag zu erholen.
    Ich arbeite in der Produktion und selbst da stört es – das Radio ist dort lauter als die Produktionsmaschinen ( verständlich, sonst würde man nichts hören ). Natürlich muss man sich dann gegenseitig anbrüllen und das Radio + Maschinenlärm zu übertönen. Lärm macht Krank – auch Radiolärm!

    Harald sagte:
    6. Oktober 2012 um 18:05

    Im Grunde geht es nicht um ein generelles Radioverbot. Wer sein eigenes Büro hat der soll und kann das natürlich machen wie er will – sofern andere dabei nicht gestört werden.
    Sobald es aber um einen Betrieb geht wo mehrere darin arbeiten, sieht es wieder anders aus.
    Wer Radio/Musik während der Arbeit unbedingt braucht hat die Möglichkeit Kopfhörer zu benutzen. Niemand wird gestört und das Radio/Musik hören grundsätzlich nicht verboten. So wird es bei uns gemacht. Wer damit nicht klar kommt, soll wo anders eine Stelle suchen.

    Sascha Vesenjak sagte:
    21. Februar 2013 um 07:26

    hi, bei uns ist sowieso laut , da ist musik ertragbar für jeden , ich höre seit 22 jahren musik am arbeitz platz bin schreiner und kein willdes tier im zoo (die besucher müssen schon damit klar kommen ,ansonstten giebt es auch gehörschutz )berufe mich auf gewohnheitz recht und informations recht ! 7 stunden ohne information , da hat doch jamand was zu verheimlichen ,zb das tages geschehen !

    mit freundlichem gruss an den vorstand von siemens AG

    ps dasist in unserer schnell lebigen zeit ,sehr wichtig informirt zu sein . was wen wieder mal eine gifft wolke über`s land fegt oder ein atomkraft werk in die luft fliegt ,das will ich nicht erst am feier abend erfahren !!!!!

    radio , über den sender streiten sich die kollegen selber

    radio weg , nie mals s.2013

    Thomas sagte:
    10. Oktober 2013 um 10:23

    Die Frage, die hier noch gar nicht gestellt wurde, ist die nach dem eventuell notwendigen Stromanschluss.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass der AG das dulden muss. Er müsste ja theoretisch auch dieses Gerät auf Betriebssicherheit prüfen lassen, was Geld kostet.
    Hat hierzu jemand eine kluge Antwort?

      jj sagte:
      3. Februar 2014 um 18:24

      Am Arbeitsplatz ist jedes elektr. Gerät turnusmäßig zu prüfen ( in der Regel alle 1-2 Jahre). Wer nachschauen will: VDE 0701-0702. Auch in meinem Betrieb gibt es Radioverbot, aus „Brandschutzgründen“. Eine Prüfung nach VDE würde dieses Argument außer Kraft setzen, lässt jedoch der Arbeitnehmer nicht zu (zur Info ein guter Prüfer macht das in nicht mal 5 min). Auch der Vorschlag dies nach Feierabend zu machen stieß auf taube Ohren. Naja wenn er nicht will will er nicht…

    Michael sagte:
    26. Oktober 2013 um 09:34

    haben bei uns auch das problem mit der Lautsärke. weiß einer ob es nicht bei vielen anderen geräten etwas gibt wom it man bswp die lautstärke unsd sender einstellen könnte und dann eine sprre daß die Kollegen nichts mehr ändern können ? dann könnte das doch der chef eninstellen ? Gibt es da sop etwas vllt ??

    Lara sagte:
    27. Oktober 2013 um 20:02

    Das Posting von Harald vom 6. Oktober 2012 ist die beste Lösung. Wer Radio braucht kann das mit Kopfhörern machen. Niemand wird dabei gestört.

    Max sagte:
    3. Dezember 2014 um 17:36

    „Das Bereithalten und Betreiben privater spannungsgebundener elektrischer Geräte einschließlich privater Rundfunkempfangsgeräte (auch batteriebetriebener) in den Dienstzimmern ist untersagt.“
    (aus der Arbeitsordnung einer Behörde. Büroarbeit, bei den meisten Mitarbeitern ohne Kundenverkehr.)
    a)
    ist es richtig, dass damit neben allen Netzgeräten nur Batteriegeräte verboten sind, welche Radio empfangen können?
    b)
    D.H. ist es weiterhin richtig, dass ich mp3 Player, Notebook mit Akku, Tablet etc. verwenden darf?

    Frank nixdorf sagte:
    3. März 2015 um 15:51

    IST RADIO HÖREN IM GABELSTAPLER VERBOTEN ??????

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s